Rio Reiser – Wer, wenn nicht wir?

Ingo Putz, Mitarbeit: Peter Hilton Fliegel

Premiere am 15. Februar 2020
Theater Bremerhaven

——————————————————————

Inszenierung: Ingo Putz

Musikalische Leitung: Jan-Hendrik Ehlers

Bühne und Kostüm: Sven Hansen

Dramaturgie: Peter Hilton Fliegel

Fotos: Heiko Sandelmann

——————————————————————


Besetzung:

Rio Reiser: Henning Bäcker

Gabi: Julia Lindhorst-Apfelthaler

Ulrike/Mireille Mathieu/AA Frau/Bäuerin/Paul Breitner/Fresssack/Claudia: Sascha Icks

Lanrue: Marc Vinzing

Nikel/Wolfgang/Sven/Funky/Polizist: Max Roennerg

Kai/Raymond/Polizist: Richard Lindscheidt

Einsatzleiter/Gabis Vater/Bauer: Kay Krause

Hans: Domik Lindhorst-Apfelthaler


Band:

Tasten: Jan-Hendrik Ehlers

Gitarre: Maic Burkhardt

Gitarre: Johannes Bluth

Saxofon + Flöte: Marco Priedöhl

Bass: Stephan Werner

Schlagzeug: Olaf Satzer


Demonstrantinnen/Polizistinnen/WG Bewohnerinnen/AA-Frau/Chorfrau:

 Berrin Berna Akcura, Leonie Bransi, Annika Woitke


Demonstranten/Polizisten/WG Bewohner/Rapsie: 

Farid Alabed, Thibault Dutoit, Enrico von Jakusch-Gostomski


Pressestimmen

Radio Bremen Zwei, 16.02.2020 von Christine Gorny

«Das gesamte Publikum war begeistert mit stehenden Ovationen am Ende. Ensemble und Band konnten musikalisch sehr überzeugen. Es gelingt der Inszenierung aber eben auch, die Zuschauerinnen und Zuschauer in die Zeit Rio Reisers zu versetzen. Und das teilweise sehr originell. Wenn etwa gleich am Anfang ein Polizeiführer das Publikum anherrscht, gefälligst seinen ‹gesetzeswidrigen Sitzstreik› aufzulösen. Also eine lebendige und liebevolle Inszenierung, für die sich selbst eine längere Anreise lohnt.»

Link zum vollständigen Artikel


Nordsee-Zeitung, 17.02.2020 von Anne Stürzer

«Am Ende, als alle außer Rio noch einmal seinen größten Hit ‹König von Deutschland› singen, schmelzen selbst hartgesottene Kritikerinnen dahin. […] Das Paradies, es liegt an diesem Abend im Großen Haus.»

«Wem es nur um den nostalgischen Blick zurück geht, der ist im Großen Haus allerdings an der falschen Adresse. Denn die Uraufführung ‹Rio Reiser – Wer, wenn nicht wir?› ist viel mehr als eine Nummernrevue. Das Schauspiel mit viel Musik oder das Musical mit viel Text – über die Genrebezeichnung streiten sich die Experten – ähnelt einem Sittengemälde, das Zuschauer mitnimmt auf eine Zeitreise.»

Link zum vollständigen Artikel


Kreiszeitung, 24.2.20 von Rolf Stein

„… Dreh- und Angelpunkt des Abends ist aber natürlich die Hauptfigur. Und es ist alles andere als selbstverständlich, dass das Bremerhavener Ensemble da einen Schauspieler wie Henning Bäcker aufzubieten hat, der sich mit enormer Energie in Reiser einfühlt …“

Link zum vollständigen Artikel